1003 Runden für weite Würfe! Erfolgreicher Sponsorenlauf der LG Hohenlohe

21. April 2013, 10:23 Uhr von Thorsten Heß

Am 19.04.2013 um 17.00 Uhr startete der Sponsorenlauf der LG Hohenlohe. Ziel jedes angetretenen Läufers von 3 – 75 Jahren war es, so viele Runden wie möglich innerhalb einer Stunde zu laufen, um durch 50 Cent pro Runde ihren Beitrag zur Ersatzanschaffung des Werferkäfigs zu leisten. Heinz Losert zählte die Sekunden herunter und dann ging es los. Die einen schneller, die anderen kontrolliert, die Jüngsten auf den Schultern ihrer Eltern. Auch der Bürgermeister hatte seine Familie gemeldet und zeigte durch gleichmäßig hohes Tempo beeindruckende Kondition. Anfangs herrschte noch reges Gedränge an den Stempelstationen, an denen jeder seine Runde abzeichnen lassen musste, schließlich gab es ja auch Preise und Pokale für die Besten jeder Altersklasse. Nach einer Viertelstunde zog sich das Läuferfeld weit auseinander und alle konnten die Stempelstationen ohne Tempoverlust passieren. Gerne hätten die Stempler mehr und schneller gestempelt, die angetretenen Läufer gaben ihr Bestes, doch 20 – 30 Läufer mehr hätten hier geholfen. Spontan stiegen noch Zuschauer und von der Arbeit kommende ins Rennen ein, angestachelt von dem Kampfgeist der Läuferinnen und Läufer. Die Läufer nutzten die vorgegebene Zeit fast ausnahmslos maximal aus, gaben noch einmal richtig Gas, um 20 Sekunden vor Schluss noch einmal auf die letzte Runden gehen zu dürfen. Die Auswertung des Laufes ging zügig voran, hier hatten Bruno und Bendikt Ledwig sowie Herr Ehrenbrink alles im Griff, und die Kasse klingelte. Alle waren gespannt! Haben wir uns zum letzten Jahr gesteigert und wieviele Runden sind es geworden? Dann die Siegerehrung. Bruno dankte allen Läufern für ihr Engagement und den Sponsoren für ihre Unterstützung.

Dann Jubel: 1003 Runden insgesamt. Ca. 250 Runden mehr als letztes Mal und Schallmauer durchbrochen bedeuteten gleichzeitig rund 500.- Euro Eigenleistung für die Wurfanlage und Wurfgeräte. Schön wäre es, wenn Firmen uns hier noch nachträglich unterstützen könnten, indem sie auf jede Runde noch etwas drauf legen. Fleißigster Rundensammler war Jonas Heß, der 15.4 km auf der GPS-Uhr stehen hatte, was bei 260m pro Runde 59 Runden entsprach. Ältester Teilnehmer war Wilfried Hack mit 75 Jahren, die Jüngste 3 Jahre. Wer nicht mehr laufen konnte walkte, bis er wieder laufen konnte, denn jede Runde zählte.

Eigenengagement! Die LG Hohenlohe demonstrierte dies vorbildlich, auch um den Personen und Firmen zu danken, die bisher schon ihre finanzielle Unterstützung geleistet und zugesagt haben. Heinz Losert ist gerne bereit Spendenbescheinigungen ab 50 Euro auszustellen, die zweckgebunden der gesundheitlichen und sportlichen Entwicklung der Kinder in der Leichtathletik zu Gute kommen.

Das Wetter war ideal für das Laufen, die Stimmung war klasse. Das Ausrichterteam freut sich schon auf den nächsten Sponsorenlauf, bei dem es zusätzlich eine Mannschaftswertung geben wird.

TH