Harald Michel und Jonas Heß sind Frankenmeister im Zehnkampf 2012!

15. Oktober 2012, 8:23 Uhr von Thorsten Heß

An zwei Tagen im Oktober blicken die Zehnkämpfer Frankens immer wieder gespannt in den Himmel über Flein und hoffen, dass es noch trocken bleibt oder wenigstens nicht mehr regnet, damit sie ihre 10 Disziplinen gut absolvieren können. Trotz des wechselhaften Wetters kamen die beiden Starter der LG Hohenlohe  durch und erreichten einige Saisonbestleistungen, die zu den jeweiligen Altersklassensiegen erheblich beitrugen. Harald Michel erreichte im Stabhochsprung PB von 2.20m in der AK 50 und sah auch über 2.40m gut aus, seine im Sprint bereits zugezogene lästige Zerrung im Gesäß ließ aber mehr nicht zu. Nach gutem Hürdensprint, Diskus- und Speerwurf fehlten nur noch die abschließenden 1500m. Lautstark angefeuert von den drei Igersheimer Fans vor Ort lief Harald seine Runden, die ihm mit der Zerrung sichtbar Unbehagen zufügten, und kam in ca. 6.33m ins Ziel. Wo andere aufhören, macht Harald halt weiter, ein echter Kämpfer, Zehnkämpfer eben.

Jonas lag nach seinem 1. Tag mit 2544 Punkten in etwa auf dem Kurs von Pforzheim, und damit im Mittelfeld des 34. Fleiner Mehrkampfwochenendes. PB über 110m Hürden, SB in Diskus, Stabhoch und Speer ließen ihn auf Platz 4 vorrücken, mit rund 180 Punkten Rückstand auf den Drittplatzierten. Aussichtslos? Mitnichten! Denn Jonas wollte hier seine Lauffertigkeit voll in die Waagschale werfen, obwohl die Beine auch nach ausgiebiger Erwärmung nicht richtig locker werden wollten. Ab dem Startschuß lief er konsequent 19er Ioom Abschnitte, hatte das anfangs enteilte Feld bereits nach 1000m eingeholt und hinter sich gelassen, hatte den Überblick über seine Mitstreiter und lief daher ohne forcierten Endspurt in ca. 4.43 Minuten ins Ziel. Damit war er 45 Sekunden vor dem bis dahin 3. Platzierten im Ziel, machte somit rund 230 Punkte gut und kam mit 5085 Punkten als insgesamt 3. von 11 in die Wertung. Als bester Starter Frankens und mit Zehnkampf-PB durfte er dann Wimpel und Geschenk des Frankenmeisters in Empfang nehmen.

Beiden noch einmal meinen Glückwunsch!

TH