BaWü Jugend Finals 2024 – Die 3000m

Am Samstag eröffneten die männlichen Jugendklassen der U18 und U20 die Meisterschaften des Landes im schönen Stadion zu Karlsbad-Langensteinbach. 7 Läufer in der U20 und 5 in der U18, darunter von der LG Hohenlohe Jakob Friess, wurden von dem Starter pünktlich um 10.30 Uhr auf die 7.5 Stadionrunden geschickt. Von Anfang an wurde ein flottes Tempo angeschlagen, keiner der Favoriten wollte es auf einen Spurt ankommen lassen. Das Feld zog sich rasch auseinander, Jakob Friess lief mutig in der ersten Verfolgergruppe mit, hatte stets im Blick auf wen er achten musste. Sein Kollege aus dem Triathlon, Max Birk von der LG Region Karlsruhe, hielt lange Kontakt zum Spitzenduo, bestehend aus Yannick Graf (U20) und Leonhard Gothe (U18), doch Jakob hielt sehr gut mit. 3.02 Minuten auf dem 1.km ließe er einen zweiten in 3.06 Minuten folgen, musste dann aber eine Lücke aufreißen lassen und hatte hart zu arbeiten auf dem letzten km. An der Spitze duellierten sich die jeweils Besten ihres Jahrgangs bis zum Zielstrich, was sich für beide in sehr ansprechenden Zeiten auszahlte. Innerhalb einer halben Sekunde kamen sie ins Ziel, der Ältere Yannick Graf hauchdünn vorne. Dahinter kam Bewegung ins Feld. 5 weitere Athleten der U20 passierten Jakob und auch Max Birk, doch kein Läufer der U18 konnte noch aufschließen. Somit wurde Max Birk in 9.18,01 Vizemeister und Jakob eroberte sich den Platz 3 auf dem Stockerl mit einer neuen PB von 9.22,56 Minuten.

Direkt im Anschluss waren dann die weiblichen Klassen an der Evolvente aufgestellt. Unerwartet forsch und deutlich schneller als es ihre bisherigen Wettkampfergebnisse erwarten ließ, stürmten Lilly Temme (LAV Tübingen U20) und Lina Schitz (LG Hohenfels U18) davon. Marie schloss sich ihnen an und nach einer 76iger Eröffnungsrunde war das Feuerwerk schon vorbei und die Gruppe bremste deutlich ein. Dennoch war der 1. Kilometer mit 3.21 Minuten sehr vielversprechend für eine schnelle Endzeit. Marie konnte einen weiteren Kilometer in 3.26 nachlegen. Damit übernahm sie klar die Führung und baute diese alleine gegen die Uhr stetig aus. Mit einer Schlussrunde in 74 Sekunden zeigte Marie gute Fähigkeiten in der Endbeschleunigung und dadurch blieb die Uhr bei 10.08,36 Minuten stehen. Lilly Temme lief mit ebenfalls neuer Bestleistung von 10.24,46 Minuten zum Sieg in der U20 und als Zweite des Rennens über die Linie. Knapp dahinter kam Maya Schuler (LG Ortenau Nord U18)ein, konnte Lina Schitz auf der Zielgeraden noch abfangen, die mit 10.31,26 Minuten das Podest komplettierte.

Marie war noch einmal 5 Sekunden schneller als in Regensburg und mit dieser neuen PB ist sie zum Zeitpunkt, zu der dieser Bericht erstellt wird, weiterhin auf Platz 3 der deutschen Bestenliste, hat aber ihren Abstand zu den Verfolgern um 5 Sekunden erhöht. Laut der veröffentlichten Meldelisten wird sie frühestens bei den Deutschen Meisterschaften auf die ersten Zehn der Rangliste treffen, bis dahin heißt es gut trainieren und dem Ziel, Urkunde bei einer DM, die gibt es nur für Platz 1-8, treu bleiben und die Kräfte schonen.

Die Trainingsgruppe von Thorsten Heß war für die LG Hohenlohe mit zwei Teilnehmern zu den Meisterschaften Baden-Württembergs angereist und verließ mit 2x PB, 2x Treppchen und einem Meisterinnen-Titel hoch zufrieden das Stadion, jedoch nicht ohne vorher noch auf den Auslöser zu drücken.

TH

Leave a Reply

*