Jenny steigert sich beständig

13. Mai 2017, 16:52 Uhr von Martina Seher

Heute fand der 22. WLV Werfer-Cup in Wiesbaden statt. Hier geht es um die Normen für die Weltmeisterschaften der Aktiven, die Europameisterschaften der U23 und U20 und die Weltmeisterschaften der U18. So waren auch die besten deutschen Werferinnen der U18 am Start um die vom Deutschen Leichtathletik Verband festgelegte Norm von 46,00m zu werfen.

 

Jennifer ging noch etwas nervös in den Wettkampf, da sie erst im Trainingslager an Ostern im Bundesleistungszentrum in Kienbaum eine große Technikumstellung hatte. Im Moment wird das Andrehen noch optimiert und ab nächster Woche geht es darum ihre eigentliche Stärke, die Schnelligkeit,  in den Wurf zu bekommen. Jenny zeigt aber jetzt schon dass diese Umstellung gut war und bestätigt dies mit immer besseren werdenden Wettkampfwürfen. Im letzten Wettkampf noch bei 43,66m warf sie heute gleich zweimal in 3. und 4. Versuch über 44 m. Leider fing es vor ihrem fünften  Versuch an heftig zu regnen und so blieb es dann bei 44,68m für sie. Dass sie nach dem Jahr 2016, das durch Verletzungen bestimmt war, den Anschluss an die Deutsche Spitze nicht verloren hat, sieht man da zum 1. Platz nur 2,32 m fehlten und Jenny noch etwas geschwächt von einem Infekt in diesen Wettkampf ging.

 

Super Jenny!