Mehrkampfwochenende

12. Oktober 2015, 20:02 Uhr von Annette Lehr

Acht Athleten der LG Hohenlohe stellten sich zum Saisonende nochmal der Herausforderung eines Mehrkampfes.

Harald Michel begann als erster am Samstag früh. Er war aber schon hellwach und trotz der Kälte sprintete er die 100m im 14,92 sek. ,sprang 3,84m weit und stieß die Kugel auf 8,27m. Somit sicherte er sich den Titel in der Altersklasse M55.

Hagen Weigand startete in der MU16 im Vierkampf. Auch er zeigte nochmal eine gute Spätform. Die 100m legte er in 12,21 sek. zurück, was für ihn eine PB bedeutet. Eine weitere PB folgte dann im Kugelstoßen mit 11,62m . Nach 5,19m landete er beim Weitsprung in der Grube. Beim Hochsprung überwand er bei 1,48m die Latte, musste dann aber leider bei der nächsten Höhe verletzungsbedingt passen. Trotzdem erreichte er tolle 2089 Punkte und sicherte sich somit auch den Sieg.

Die stärkste Truppe stellten dann die Mädchen U18.

Samira Quenzer schaffte  mit 15,95 sek. über 100m Hürden und 1,60m im Hochsprung schon mal eine gute Basis. Es folgten 10,39m im Kugelstoßen und 13,20 sek. auf die 100m. Somit übernachtete sie auf dem ersten Rang. Am zweiten Tag folgten dann der Weitsprung mit 4,87m und der Speer mit 28,73m. Vor dem abschließenden 800m Lauf lag sie in Führung. Mit ihrer Zeit von 3:19,89 min. erreicht sie eine Gesamtpunktzahl von 3926 und rettete sich somit noch knapp den Sieg.

Melissa Hoffmann überwand die Hürden in 17,00 sek. und schaffte 1,48m im Hochsprung. Auch im Kugelstoßen zeigte sie mit 9,42m eine gute Leistung und sprintete in den abschließenden 100m mit 13,79 sek. ins Ziel. Auch sie stellte sich den Herausforderungen des zweiten Tages und sprang 4,68m weit. Im Speer packte sie ihre Stärken aus und schleuderte das Wurfgerät auf tolle 31,79m. Mit ihrem beherzten 800m Lauf, den sie in einer Zeit von 2:42,02 min. mit persönlicher Bestzeit beendete, sicherte sie sich den zweiten Gesamtplatz mit 3859 Punkten.

Als dritte im Bunde, startete dann Johanna Marseille.  Eigentlich noch der U16 zugehörig, stellte sie sich der Herausforderung der 100m Hürden der U18. Mit sehr viel Respekt ging sie an den Start. Sie zog ihren Lauf durch und hatte dann eine Zeit von 20,04 sek. auf dem Konto. Es folgten 1,40m im Hochsprung und 10,91m mit der Kugel. Mit 14,59 sek. auf die 100m beendete sie ihren ersten Tag. Am zweiten Tag haderte sie etwas mit sich selber, sprang dann 4,46m weit und warf den Speer auf 22,43m. Johanna kam über 800m in 3:00,8 min. ins Ziel und verbuchte somit 3026 Punkte und erreichte den 5. Platz.

Samira, Melissa und Johanna kamen gemeinsam auf 10811 Punkte und holten somit den Mannschaftssieg.

Die verschnupfte Samira Bopp versuchte sich auch mal an anderen Disziplinen. Auch sie überwand die Hürden in 21,62 sek. Den 1,32m im Hochsprung folgten tolle 8,55m im Kugelst0ßen und 14,69 sek. auf die 100m. Am Folgetag sprang sie 4,28m weit und warf den Speer auf gute 25,37m. Die 2:38,88 min. über 800m bescherten ihr dann insgesamt 2896 Punkte und den 6. Platz.

Auch Sarah Tittl musste als erstes über die Hürden. Sie kam mit einer Zeit von 21,54 sek. stolz ins Ziel. Im Hochsprung überwand sie die Latte bei 1,20m und die Kugel flog auf gute 8,08m. Mit 15,30 sek. über 100m beendete auch sie Tag 1. Den 4,00m im Weitsprung folgten 24,34m im Speer. Im abschließenden 800m Lauf zeigte sie ihre Stärke und kam in 2:44,3 min. ins Ziel. Sie erreichte mit 2522 Punkten dann den 8. Platz.

Insgesamt ein tolles Ergebnis der Mädchen U18! Schade war, dass nur eine Teilnehmerin noch gefehlt hat, um ein weiteres Mannschafsergebnis in die Wertung zu bekommen.

Auch ich stellte mich der Herausforderung eines Siebenkampfes. Da ich nur 80m Hürden laufe durfte ich noch viel länger in der Kälte ausharren, bis alles umgebaut war. Trotzdem sprintete ich mit 16,32 sek. ,was auch gleichzeitig eine neue PB ist, durchs Ziel. Kurz darauf, werden wir schon zum einspringen für den Hochsprung gerufen. Ich haderte ziemlich mit dem Anlauf und kann unter diesen Umständen mit 1,24m zufrieden sein. Die Kugel flog anschließend auf 8,07m und die 200m beendete ich in 32,66 sek. Somit hatte auch ich den ersten Tag geschafft. Im Weitsprung landete ich bei 3,63m und der Speer flog auf 20,30m. Die 800m lief ich dann in einer Zeit von 3:02,38 min. Das bedeutet eine Verbesserung meiner PB um 14 sek. In der Endabrechnung hatte ich dann 3358 Punkte und durfte somit auch den Sieg mit nach Hause nehmen.

Für mich war das ein tolles Erlebnis, es hat mir sehr viel Spaß gemacht, mit euch allen gemeinsam zu starten. Auch Wilfried kümmerte sich rührend um uns.

Danke Mädels für das schöne Wochenende

Eure Annette