DM U18 in Jena

02. August 2015, 8:45 Uhr von Thorsten Heß

Bei den DM treffen sich die Besten des Landes. Wenige haben bereits an Europameisterschaften oder Weltmeisterschaften teilgenommen, andere gehören seit Jahren zur nationalen Spitze und entwickeln ihre Fähigkeiten unter den besonderen Rahmenbedingungen von Sportschulen. Vervollständigt werden die Starterfelder dann von Sportlerinnen, die zum ersten mal die größte nationale Bühne betreten. Zu diesen Debütantinnen gehörte dieses Jahr Sina Ehrenbrink von der LG Hohenlohe. Wer auf leichtathletik.de den livestream verfolgt, der kann sich von der beeindruckenden Kulisse ein Bild machen. Zählen die württembergischen Startlisten häufig kaum mehr Wettkämpferinnen wie eine Hand Finger hat, so waren es deren 20 in Jena. Dies bedeutet Erwärmung ohne Würfe, maximal 2 Einwürfe aus einem unbekannten Ring und lange Wartezeiten zwischen den Versuchen.
Den ersten Versuch konnte Sina nicht gültig bekommen, doch im zweiten erzielte sie mit 48.27m ihre zweitbeste Weite und lag somit zwischenzeitlich auf dem 10.Rang. Im dritten Durchgang verbesserten sich dann noch 3 Athletinnen, während Sina sich nicht mehr steigern konnte. Am Ende wurde sie bei ihrer Premiere also 13 von 20, kam an ihrer PB aus dem heimischen Ring bis auf einen guten Meter heran, und konnte ihre Position auf der Meldeliste bestätigen. Knapp 52m waren für den Endkampf der besten 8 gefordert. Ein Weitenbereich, in den sich Sina mit ihrem Vater als Trainer sicher bald vorarbeiten wird.

Glückwunsch zur gelungen Premiere bei den “Deutschen”!

TH