LG Hohenlohe dominiert den Werfercup

19. April 2015, 13:07 Uhr von Thorsten Heß

Seit vielen Jahren starten die Werfer traditionell mit dem Werfercup in die Sommersaison. Dieses Jahr gab es ein Doppelwettkampf Wochenende am 11./12. April in Crailsheim/Neckarsulm und den Abschlußwettkampf in Schrozberg am 18.04.2015.
Wieder in unantastbarer Form zeigte sich Jennifer Seher, die nicht nur mit dem Diskus jeden Wettbewerb mit Weiten über 39m überlegen gewann, sondern auch mit ihrer 2. Disziplin, dem Kugelstoßen aufsteigende Form aufzeigen und 2 Siege einfahren konnte. Lediglich in Schrozberg wurde sie trotz neuer PB von 12.17m von ihrer Vereinskollegin Johanna Marseille abgefangen, die ebenfalls eine Schallmauer durchbrach und mit 12.20m gewann. Mit dem Diskus erzielte Johanna ebenfalls eine deutliche neue PB von 29.36m. Sophie Stumpf, die 3. LG Starterin in der W15 hatte mit Würfen über die 39m zweimal den Kaderrichtwert im Speer des Landes erfüllt, und konnte auch im 3. Wettbewerb den Sieg davon tragen. In ihrer 2. Disziplin, dem Diskuswurf, kam sie bis auf 60cm an den Kaderrichtwert heran, lieferte auch bei den weiteren Starts solide Leistungen ab, so dass sie in der Endabrechnung den 2. Platz der Gesamtwertung erreichte. Den dritten Platz sicherte sich Johanna Marseille. Das Stockerl war also in rote Farben getaucht, so sieht Dominanz aus, in der Spitze und der Breite.
In der M15 bestritt nur Matthias Heß alle drei Werfertage. Nach schwierigen Wochen mit zwei mißlungenen Wettkämpfen, kam Crailsheim gerade recht um erneut zu versuchen, die guten Trainingswerte in Wettkampfresultate zu übertragen. Dies gelang, und zwar beeindruckend. Aus der Ferne konnte der Trainer die Scheibe fliegen sehen, sah gut aus. Als dann wenig später der Athlet beide Arme hochriss eilte er hinüber zur Wurfwiese und hörte 49.40m. Das bedeutete erfüllte Einzequalifikation für die DM in Köln. Doch er konnte sich noch einmal auf 50.58m steigern, und bewies so, dass er eine gute Grundlage hat. Auch in Neckarsulm und Schrozberg erzielte er Weiten von 50.46m und 49.94m. Seine 2. Disziplin ist das Kugelstoßen. Hier konnte er nicht ganz die Trainingswerte bestätigen, aber Weiten stets satt über 13m reichten jedesmal zum Sieg. 6 Starts mit 6 Siegen waren dann auch die makellose Bilanz, die zum Gesamtsieg führten.
In der U14 traten Patrick Seher und Sebastian Rupp an. Patrick konnte durchweg gute Leistungen in allen drei Wurfdisziplinen anbieten, Sebastian erzielte auch mehrfach Persönliche Bestleistungen, und konnte sich in Neckarsulm sogar einmal gegen Patrick mit dem Speer durchsetzen. Der Speerwurf in Neckarsulm der U14 war der einzige Wettbewerb, der von angetretenen Lglern nicht gewonnen wurde. Das ereinsinterne Duell hat Patrick Seher für sich entschieden, die Gesamtwertung auch. Beide sind für die nächsten Jahre sehr aussichtsreiche Werfer, der Nachwuchs ist also vorhanden.

Ein Blick in die leichtathletik-datenbank, eine Sammlung aller Wettkampfergebnisse aus Deutschland, zeigt mit dem Stand vom 19.04.2015 folgende Platzierungen.

Diskus W15: Jennifer Seher 1, Sophie Stumpf 6, Johanna Marseille 7
Speer W15 : Sophie Stumpf 1
Kugel W15 : Johanna Marseille 2, Jennifer Seher 3, Sophie Stumpf 6

Diskus M15: Matthias Heß 2
Kugel M15: Matthias Heß 3

Die jüngeren Jahrgänge sind noch nicht eingepflegt.

Mit PBs fängt immer alles an, dann kommen Normen und Qualifikationen. Die Erfüllung dieser Kennwerte wertet die gezeigten Leistungen nochmals auf, die gute Positionierung in nationalen Ergebnisportalen hilft bei der Einschätzung.

Herausragend, anders kann man die Leistungen aller Trainer und ihrer Athleten nicht nennen. Der Sommer kann kommen.

Danke an alle für ihren Einsatz!

TH