Gelungener Auftritt der LG Hohenlohe beim U16 Ländervergleichskampf (Jennifer Seher 2.Platz, Sina Ehrenbrink 4. Platz mit PB, Lisa Würkner und Ursula Heß 6. Platz und Samiara Popp 7.Platz)

21. September 2014, 9:35 Uhr von Martina Seher

Mit dem Einmarsch der Mannschaften von Württemberg, Bayern und Hessen fand heute in Garching bei München der U16 Ländervergleichskampf statt. Jeder Teilnehmer hatte einen Ballon, der am Ende der Begrüßung in die Luft stieg.Dies war ein tolles Bild mit mehr als 150 Luftballons.

Bei einem Ländervergleichskampf dürfen in jeder Disziplin von jedem Land die 2 besten Sportler antreten und bekommen dann je nach Platzierung die Punkte für sein Team angerechnet.

Für die LG Hohenlohe begann Lisa Würkner mit dem Dreisprung. Lisa sprang im ersten Versuch 9,95 m. Da Lisa erst seit kurzem Ihre Leidenschaft für den Dreisprung entdeckte, klappte es mit dem Anlauf dieses mal nicht so gut und so übertrat sie 4 ihrer 6 Versuche und kam somit auf den 6.Platz und holte 1 Punkt für Württemberg, der 5. Platz ging mit nur 1 cm weiter an Bayern.

Unsere Hammerwerferinnen Sina Ehrenbrink und Ursula Heß mußten zusätzlich nochmals ½ Stunde fahren, da das Hammerwerfen aus Sicherheitsgründen nach Erding ausgelagert war.Hier konnte Sina nach einem schwierigen Start zeigen, was in ihr steckt. Sina warf im 4 Versuch eine neue persönliche Bestleistung mit 40,63m und kam auf einen tollen 4. Platz und holte 3 Punkte. Das Ergebnis ist um so besser, wenn man berücksichtigt, dass sie bereits vor 4 Wochen ihre Technik von 2 auf 3 Drehungen änderte und nach der Nominierung für diesen Länderkampf kurzfristig wieder auf die 2 Drehungen zurück ging.Ursula konnte sich im 2 Versuch auf 37,39 m steigern und belegte somit den 6. Platz, was wiederum 1 Punkt für Württemberg ergab.

Samira Popp wurde in Ihrem 800 m Lauf Siebte.

Die Diskuswerfer/ innen mußten heute Geduld zeigen, da das Diskuswerfen aus Sicherheitsgründen kurzfristig wegen eines zu niedrigerem Netz als letzte Disziplin dieses Wettbewerbes ausgetragen wurde. Doch die tolle Stimmung während des gesamten Wettkampftages das durch die jeweiligen Teams verbreitet wurde, konnten sich die Werfer auch am späteren Nachmittag noch motivieren. Jennifer Seher konnte mit einer sehr guten Serie und einem super Wurf von 36,10 m den 2. Platz belegen und holte 5 Punkte. Selbst mit ihrem zweit besten Wurf wäre sie auf den zweiten Platz gekommen. Diese Leistung ist auch hoch anzurechnen, da Jennifer vor ca. 5 Wochen ihre Drehung von einer Halben auf eine ganze Drehung änderte und Jennifer dem Jahrgang W14 angehört. In der württembergischen Mannschaft wurden nur sieben 14 Jährige nominiert, da hier die Besten der Altersklassen 14 und 15 starten durften.

Durch 3 verletzungsbedingte Ausfälle im Weit-, Hoch- und Stabhochsprung war die Mannschaft des Württembergischen Teams geschwächt. Leider habe ich im Moment noch keine Infos über den Ausgang des Vergleichskampfes.