Baden-Württembergische Meisterschaft – Frauen Mannschaft

14. Juli 2014, 19:04 Uhr von Kristin Albert

Am Wochenende waren die Baden-Württembergischen Meisterschaften der Frauen und U23 in Heidenheim bei Ulm. Annette, Janina und ich hatten uns dort zusammen als Mannschaft angemeldet. Pünktlich um 11 Uhr zum Start der 100m Hürden öffneten sich die Himmelstore und so wurden alle Starts um etwa 15-20 min nach hinten verschoben. Janina, die im ersten der 3 Läufe startete erwischte dann noch den nassesten Lauf. Ihr Start und die erste Hürden meisterte sie sehr gut, dann konnte sie den Rhythmus aber nicht ganz durchhalten, trotzdem verbesserte sie sich um fast eine halbe Sekunde im Vergleich zum letzten Mehrkampf. Annette und ich starteten dann im 3. Lauf. Mein Start klappte perfekt und ich gewann meinen Lauf in 15,56, was eine Verbesserung meiner Bestzeit um fast eine halbe Sekunde bedeutet. Annettes Lauf hab ich dadurch natürlich nicht gesehen aber mit 22,29 hat sie sich auch sehr gut durch den Hürdenwald gekämpft. Gleich darauf ging es mit dem Hochsprung weiter. Annette überquerte die 1,32m worauf sie auf jeden Fall mehr als stolz sein kann. Bei Janina und mir lief es leider nicht wie erwünscht und durch die Trainingseindrücke erhofft, so mussten wir uns beide unter unserer normalen Leistungsmöglichkeit aus dem Wettbewerb verabschieden. Kugelstoßen klappte bei Janina dann wieder wesentlich besser und sie konnte sich wieder im Vergleich zu Ulm steigern. Annette erreichte ihr erstes Ziel in einer Disziplin nicht Letzte zu werden und feuerte die Kugel auf 7,59m. Meine Kugelstoßtechnik lies leider wieder zu wünschen übrig und verunsichert durch nur 2 mögliche Versuche zum Einstoßen landete die Kugel viel zu früh schon bei 11,42m. Nun gut Disziplinen abhacken und auf den abschließenden 200m Lauf konzentrieren. Janina verbesserte sich nochmals und stellte eine neue persönliche Bestleistung auf. Zum Lauf und auch dem von Annette kann ich leider auch nicht sagen, da war ich viel zu sehr auf mich konzentriert. Mein Lauf lief dann viel besser als die ersten in dieser Saison, schon in der Kurve wusste ich dass der Lauf schnell war. Leider etwas gebremst durch Gegenwind kam ich nach 25,83 sek ins Ziel, knapp an Bestleistung vorbei. Den ersten Tag beendete die Igersheimer-Mehrkampfmannschaft dann mit einigen gemeinsamen lockeren Rasenrunden. Am zweiten Tag mussten zuerst die schweren Beine überwunden werden. Vielen Dank für die super Physio-Betreuung durch Annette an dieser Stelle. Und dann bei wechselnden Winden das verflixte Brett getroffen werden. Annette schaffte dies beim Einspringen perfekt. Im Wettkampf hatten wir aber alle unsere Probleme damit. Meine 5,12m in letzten Versuch ohne Brett versöhnten mich dann doch noch mit der Anlage. Annette übertrat den letzten sehr guten Sprung minimal und musste sich so mir 3,70m zufrieden geben. Auch beim Speerwerfen waren die wechselnden Winde nicht ganz einfach zu bezwingen. Janina schaffte dies aber sehr gut und ihr Speer flog auf 27,87. Auch Annette konnte im letzten Versuch ihre Zielweite von über 20m mit 20,50m übertreffen. Bei mir war das Speerwerfen wieder mal eine Zitterparty, denn der erste Speer wollte nicht mit der Spitze landen und war somit ungültig, auch der zweite aus dem kürzeren Anlauf zur Sicherheit geworfener Versuch war nur sehr knapp gültig. Im dritten konnte ich mich dann mit zitternden Beinen auch nur noch auf 28,95 retten. Der abschließende 800m Lauf bestritten Annette und Janina im ersten der beiden Läufe. Janina kam nach einem sehr engagierten und gut eingeteilten Rennen nach 2:38,18 min ins Ziel, Annette unterbot ihre angepeilte Zeit von 3:20 um über 2 Sekunden. Meinen Lauf ging ich etwas zu schnell in 1:10 auf den ersten 400m an, was ich nicht über die zweite Runde bringen konnte und rettete mich mit 2:38,51 ins Ziel. Der Wettkampf endete dann wie er begonnen hatte bei der Siegerehrung mit einem Regenschauer. Ich erreichte mit 4532 Punkten den 4. Platz in der Frauenwertung und somit endlich die ersehnte Quali für die Deutschen Meisterschaften in Vattersteten. Janina verbesserte ihre Punktzahl im Vergleich zu Ulm um 8 Punkte. Und Annette überbot die gewünschten 2.000 Punkte locker. Somit hat die ganze Mannschaft ein sehr erfolgreiches Wochenende hinter sich. Vielen Dank von mir nochmal für die super Unterstützung =)