4 Frankentitel in Untergruppenbach – Carlotta Peppel gewinnt den Sprint-Cup – 3 Staffelsiege – Bärenstarke Leistung unserer Athleten

04. Mai 2014, 21:03 Uhr von Bruno Ledwig

In Untergruppenbach fanden die 7. Frankenmeisterschaften im Sprint 2-Kampf sowie in den Kurz- und Langstaffeln statt.

Für die LG am Start, 11 Nachwuchsathleten (von 8 – 11 Jahre) und mit Janina Staudt (U20) und Louisa Nowak (Frauen) 2 Leistungsathleten. (deren Ergebnisse habe ich nicht mitbekommen)

Die Meisterschaften begannen mit 2x 50m Sprints für den Sprint 2-Kampf.

In der Klasse W8 beeindruckte Nele-Maxima Siegl mit 9,06sec. und 8,97sec. (Platz 4 in der Vereinsbestenliste), und wurde Vizemeisterin.

Madeleine Reuther (W9) belegte trotz leichter Oberschenkelzerrung mit 8,94sec. und 8,93sec. einen beachtlichen 6. Platz.

In der Klasse M11 überraschte Lukas Reuther mit 7,92sec. und 7,84 sec. und mit Platz 5 in seinen ersten Sprintwettkämpfen.

Gespannt wartete man auf die Sprint Entscheidung des Jahrgangs 2004 (16 Teilnehmer), hier legten Carlotta Peppel mit 7,97sec. (2. beste Vorlaufzeit und neuer Vereinsrekord), Sophia Quenzer 8,23sec. (PB) und Franka Ziegler 8,41sec. (PB) tolle Zeiten vor.

Leider wechselte der Wind in den zweiten Läufen extrem und niemand konnte seine Zeit verbessern. Carlotta Peppel konnte den 1/100sec. Rückstand im 2. Lauf in einen 3/100sec.

Vorsprung im 2. Lauf umwandeln und somit bei der Siegerehrung den Meisterwimpel in Empfang nehmen. Mit Sophia Quenzer (Platz 5) und Franka Ziegler (Platz 8) hatte man weitere gute Sprinter in den Top 8.

In den Kurzstaffeln 4x50m sorgten dann unsere Jüngsten (U10) für die größte Überraschung.

Von den 3 Staffeln am Start, waren wir Leistungs- und Altersbedingt unterlegen und hatten mit Sophia Kosmak und Madeleine Reuther 2 Neuzugänge an Bord.

Ein 30 minütiges Staffeltraining im Vorfeld des Rennens auf Sicherheit getrimmt, machte sich bezahlt.

Nachdem die Staffeln der Konkurrenz am 2. Wechsel patzten, liefen Sophia Kosmak, Miriam Ulshöfer, Nele-Maxima Siegl und Madeleine Reuther mit ihren sicheren Wechseln dem Sieg entgegen.

Kurzstaffel U12 Weiblich: Lia-Luisa Markert, Sophia Quenzer, Franka Ziegler und Carlotta Peppel mussten trotz sehr starken 31,98sec. nur ganz knapp einer älteren Crailsheimer Staffel den Vortritt lassen. Die Wechsel sind ebenfalls noch ausbaubar in Richtung KM Osterburken.

In den Langstaffeln (3x800m) zeigten Miriam Ulshöfer und Nele-Maxima Siegl eine ordentliche Leistung und übergaben an Madleine Reuther an 4. Stelle mit über 60m Rückstand auf Rang 3.

Madleine machte als Schlußläuferin mächtig Dampf und lag 400m vor dem Ziel schon auf Platz 3, sie verkürzte unermüdlich den Rückstand auf den 2. Platz, trotz Verletzung.

Platz 3 erreicht mit einer tollen 800m Zeit, Super.

U12 Männlich Langstaffel 3x800m: Leo Geldbach (2004)  lief seine 2 Runden sehr gut, nur den Führenden nicht entkommen lassen, und dieses machte Leo sehr gut.

Nach 3,09min. übergab er an Paul Meinczinger (2003) (2,47min. über 800m) mit ca. 5sec. Rückstand auf den Führenden. Paul nahm das Wechselspiel der Führenden mit Ruhe an (deswegen von mir auf 2 gesetzt) und nach 400m kam sein Antritt, und baute die Führung auf über 50m aus.

Sein Wechsel auf  Neuzugang Lukas Reuther (2003) (2,52min.) verlief reibungslos und er musste sich natürlich den schnellsten Schlußläufer zur Wehr setzen und diese machten mächtig Druck und liefen bis 200m vor dem Ziel bis ca. 30m auf ihn ran, dann kam der Turbo von Lukas und im Ziel war es wieder der große Abstand zum Sieg.

Im gleichen Lauf waren unsere Mädchen U12 am Start, Sophia Quenzer lief in ihrer ungeliebten Strecke mit 3,13min. eine tolle Zeit, und wechselte auf Platz 2 liegend auf Franka Ziegler (2,59min.), diese zog nach 300m kräftig das Tempo an und übernahm die Führung und wechselte überlegen in Führung liegend auf Carlotta Peppel (2,54min.) diese lief kontrollierend mit hohem Tempo dem Ziel entgegen, zum 4. Frankentitel der LG.

Mein Dank gilt an allen teilnehmenden Athleten und deren Eltern für die tolle Stimmung !!! und deren Unterstützung und für die Betreung der Athleten.

Auch Ruth Nowack kam unverhofft zu diesen Meisterschaften und blieb vor Begeisterung trotz Termine bis zum Schluß, um unsere Athleten mit Erfolg anzufeuern.

Glückwunsch an allen Athleten, auch an den anderen Wettkampfstätten des Wochenendes für diese tollen Leistungen

B.L.

In den Kurzstaffeln 4x50m sorgten dann unsere Jüngsten (U10) für die größte Überraschung.