Werfertag brachte Organisation ins Schwitzen

30. März 2014, 23:16 Uhr von Heinz Losert

Der 3. Werfertag der “Wintewerfer-Serie” bei sommerlichen Temperaturen brachte nicht nur Athleten sondern auch die Organisatoren ins Schwitzen.

Hatte man Mitte der Woche bereits den Zeitplan gestreckt, gab es am Sonntag nochmals ca. 15 % Nachmeldungen was den vorgesehen Zeitplan sprengte und der Wettkampf somit ca. 2 Stunden später beendet war.

Meinen Dank an alle Atheleten/innen, für ihr Verständis für die Zeitplanänderungen. Dank an alle die als Kampfrichter und Helfer eingesetzt waren, besonderen Dank an die Familien die mit 2 Personen geholfen haben und die dann noch spontan eingesprungen sind, damit man weitere Kampfgerichte bilden konnte.

Dank auch an das EDV-Team, das mit Ruhe und Übersicht die Nachmeldungen im Sinne der Athleten bearbeitet hat. Auch hat wieder unser Küchen-Team die Teilnehmer mit erstklassig versogt, viel Lob für das Essen gab es. Auch dafür herzlichen Dank.

Nun ist auch die Ergebnisliste online. Wie Bruno schon geschrieben hat, alle Ergebnisse konnte man nicht mitbekommen, da die anwesenden Trainer ja alle als Kampfrichter mit eingesetzt waren.

Ein kurzer Blick in die Ergebnisliste zeitgt, dass mit Melissa Hofmann(31,17m) und Sophie Stumpf (31,86m) zwei gute Speerwerferinnen heranreifen. Ursula Heß hat sich aus stabilisiert, zwischen Diskus/2950 und Hammer/30,62 in der Weite wenig unterschied.

Weite Würfe gab es mit Speer, z.B: Jan Hofmann/Würzburg mit 54,88 m, Nils Urbaniak/Filstal mit 52,33m und im Hammer Katharina Mähring/ULG mit 53,88m, Fritz Zanker/LG Teck mit 52,37m.

auch unsere Lokalmatadoren im Werfer-5-Kampf brachten gute Ergebnisse. Es fehl noch die Mehrkampfwertung, aber mit 1. und 2. Plätzen in den Einzeldisziplinen schickt sich Harald Michel an im Werfer-%-Kampf eine gute Saison zu landen.

Am Rande gab es gute und wichtige Informationen im Hinblick auf die Baden-Württembergischen Meisterschaften von Herrn Schiele, der dann als einer von drei des Schiedsgerichtes ist.