Mit Bestleistungen beeindruckt und erfolgreich!

Es gibt Wettkämpfe, die gleich gut los gehen. So war es heute bei den Württembergischen Einzelmeisterschaften der U16 in Stuutgart. Samira Quenzer machte den Anfang mit PB im Weitsprung (5,18m) was hauchdünn zum 3. Platz reichte, und das auch noch im 6. Versuch, bei bis dato eher durchwachsenem Wettkampf. Es folgte Ursula Heß mit Bronze im Diskuswurf, ebenfalls PB (28,13). Patrizia Lehr scheiterte denkbar knapp 3x an den 1,56m im Hochsprung, was der Erkältung, die sie seit Dienstag außer Gefecht gesetzt hatte, zu zuschreiben ist. Es wurde der 5.Platz. Im Kugelstoßen stieg Lisa gut in den Wettkampf ein, um dann im 5. Versuch mit neuer PB (10,38m) sich auf den Bronzerang vorzukämpfen, den sie auch im 6. Durchgang behaupten konnte. Im 100m Sprint erzielten Melissa und Samira wieder PB,s (13,59 und 13,18), was für Samira um 4/100 nicht zum Finale reichte. Dann wieder zeitgleich 2 Athletinnen im Wettkampf. Melissa erzielte im Speerwurf im 6. Versuch 31,46m und damit errang auch sie die Bronzemedaillie. Samira sprang die ersten Höhen souverän, doch ab 1,54m hakte es, so dass sie  1,57m nicht mehr überspringen konnte. Da war sie aber auch schon dritte und konnte ihre 2. Bronzemedaillie in Empfang nehmen. Beide huschten dann schnell zur Staffel. Im 3. Lauf kamen sie in der Besetzung  “Würkner, Hofmann,Lehr, Quenzer” auf 51,49 (PB um eine Sekunde verbessert) und wurden 6. von 16 Staffeln. Es fehlten nur Zehntel zur Medaillie. Kleine Pause, schon ging es zu den Hürden. Hier erreichten alle 3 das Finale und erzielten PBs. Patrizia 12,80Sekunden, Melissa 13,06 Sekunden und Lisa unterbot zum 1. Mal die 13 Sekundenmarke und lief mit dickem Knie nach Hürdenkontakt im Vorlauf dennoch PB in 12,96 Sekunden. Zum Abschluß der Wettkämpfe dann das Hammerwerfen. Hier waren insgesammt viele Fehlversuche aller Teilnehmer zu vermerken, vieles lief nicht mehr so rund wie noch beim Einwerfen. Doch die Starterinnen der LG Hohenlohe holten sich den Sieg in der Klasse W15 durch Jessica Kraft (32m+), den Vizemeistertitel der W14 durch Sina Ehrenbrink mit 30m und die Bronzemedaillie durch Ursula Heß mit 29,12m. Dominik Schimscha konnte mit 1,64m den Vizemeistertitel im Hochsprung erringen, und Victoria Lenz erzielte im Hammerwurf mit dem 5. Platz ihr bestes Ergebnis heute, wenn ich es richtig mitbekommen habe ebenfalls mit PB. Hier nicht aufgeführte Leistungen sind mir entgangen und können bald in der Ergebnisliste nachgesehen werden.

PB bei Meisterschaften ist immer das Ziel. Eine PB ist immer ein Grund zu feiern. Wenn die PB dann auch noch maßgeblich ist für die Medaillienränge ist sie umso kostbarer. Wer im Bereich seiner Bestleistung einkommt, und sich im Vergleich zum Listenplatz der Meldeleistung im Wettkampf nach vorne schiebt, ob mit Treppchenplatz oder ohne, hat einen guten Wettkampf gemacht. So gesehen kann es heute eigentlich nur zufriedene Gesichter geben, denn jeder hatte heute ein solches Ergebnis.

Besonders erfreulich ist, dass sich die Sprintzeiten und die Hürdenzeiten deutlich verbessert haben in den letzten Wettkämpfen. Davon werden die Mehrkampfleistungen besonders profitieren. Somit können alle dem nächsten Wochenende getrost entgegen sehen. Insbesondere Lisa Würkner, sie hat sich heute gleich in 3 Disziplinen deutlich verbessert, und an der 4. und 5. arbeiten wir schwerpunktmäßig diese Woche, dann geht es auf nach Bönnigheim zum Block Wurf! Lisa, du schaffst es!!!

Schlußwort: Danke an alle Trainer und Betreuer heute, ohne die eine so gelungene Wettkampfbetreuung, und auch diese guten Ergebnisse nicht möglich gewesen wären.

Bis Dienstag

TH

Comments are closed.