2000m Hindernis in Pliezhausen. Angriff auf die “7”!

Am 12.05.2013 fanden im Rahmen des Internationalen Läufermeetings von Pliezhausen die Baden-Württembergischen Hindernismeisterschaften der MJU20 über 2000m statt. Ursprünglich sollten die 6 Meisterschaftsläufer mit den Top-Läufern der Männer starten, wurden dann aber doch in eigenem Rennen auf die Strecke geschickt. Aufgrund der Meldezeit ging es für Jonas nur darum, seine Persönliche Bestzeit anzugreifen, die bei 7.12,28 Minuten stand. Damit war er leider 51. im Jahre 2012 in Deutschland und somit knapp aus der Bestenliste gefallen. Für 2013 ist die Zielstellung in die Bestenliste Deutschlands zu kommen. Dazu musste aber unbedingt die “7” weg. Das Feld eilte los und ging die ersten 2 Runden flott an. Jonas hatte noch Kontakt zum Feld und überwand den Wassergraben trockenen Fußes. In der dritten Runde wurde es noch schneller und Jonas musste abreißen lassen. In der 4. Runde drückte der spätere Sieger Lukas Bartmann mächtig aufs Tempo und setzte sich weiter ab. Als er in 6.12,54 Minuten die Uhr anhielt, hatte Jonas noch 2 Hindernisse und einmal den Wassergraben vor sich. Der Trainer hatte nicht mitgestoppt und so blieb nur anfeuern, hoffen und abwarten. Gut über den Wassergraben und ohne trippeln über das letzte Hindernis. Jonas hatte noch die Kraft zum Endspurt und gab alles. Wie war die Zeit? Der Trainer eilte vom Wassrgraben zum Ziel, wo Jonas 5 und 2 Finger hochhielt. Was heißt das jetzt? 5 und 2 gibt 7. Fragende Blicke, Achselzucken. “Knapp über 7”? war dann auch die bange Frage des Trainers. 52 hauchte es, und nach zwei tiefen Schnaufern 6.52. Super!!!!! Von Oktober 2012 bis Mai 2013 PB um 20 Sekunden verbessert. Verdienter Lohn für konsequentes Wintertraining mit rund 70km die Woche.  Noch dazu nur 20 Sekunden über der Zeit von 2000m flach, die er in Bad Mergentheim gelaufen war. Also 5 Wassergräben und 18 Hindernisse mit nur 20 Sekunden Zeitzuschlag überwunden. Das beweist gute Überquerungstechniken und die Tatsache, dass weitere Verbesserungen hier vornehmlich über die Entwicklung der Lauffähigkeit angesteuert werden können.

Kaum war das Rennen zu Ende, ging ein kräftiger Platzregen nieder und alle drängten zum Aufbruch. Jonas blieb aber noch, um an der Siegerehrung teilzunehmen. 6.52,93 Minuten waren wichtiger als der sechste Platz. Als man sich dann vom Landestrainer Jens Boyde verabschieden wollte, der ebenfalls zur persönlichen Leistungsentwicklung gratulierte, ergab sich noch die Gelegenheit, ein Erinnerungsphoto mit Damian Kallabis zu ergattern. Mit neuer PB als Beweis guten Trainings und dementsprechend guter Laune machte man sich dann auf die Heimreise, nahm die Unanehmlichkeiten des Rückreiseverkehrs entspannt hin, und hatte schon den Blick nach vorne gerichtet. 5 Wochen trainieren, in Heilbronn vielleicht die 800m zum ersten Mal in 2013 laufen, und dann in Schweinfurt noch einmal die 2000m Hindernis angreifen. Neues Ziel: Unter 6.50 Minuten. Auf geht´s!

TH

 

Comments are closed.