Länderkampf in Walldorf – Melanie verpasst im Hammer um nur 90cm die DM Norm

09. Juli 2011, 22:57 Uhr von Bruno Ledwig

Das war schon toll was der Ausrichter Walldorf Astoria mit Unterstützung vom WLV /BLV
in Walldorf organisiert haben.
Das Wetter spielte bis auf ein paar Tropfen bei der Siegerehrung gut mit.
Das Hammerwerfen fand zwar auf einem Nebenplatz statt, aber in Reichweite des stimmungsvollen Stadion.
Teamleiter Christian Hummel gab beim Begrüßungsgespräch die Devise aus, keiner sitzt auf der Tribüne, anfeuern an allen Wettkampfstätten ist Pflicht.
Das wurde doch sehr gut umgesetzt, was im Team BaWü für sehr gute Leistungen und Platzierungen sorgte.
Frühe Anreise, Einmarsch der Athleten und 4 Stunden später begann für Melanie ihr Wettkampf im Hammerwurf.
Melanie absolvierte viele Versuche in Abstimmung mit ihrer Landestrainerin beim Einwerfen.
Es wurde viel besprochen und viel gearbeitet.
Der erste Versuch von Melanie war ein braver Wurf auf 35,69m.
Im 2. Versuch schlug der Hammer sehr heftig auf das Alugstell des Rings ein,
Melanie wollte diesen Versuch eigentlich schon ungültig machen, aber er
landete dennoch im Sektor und dieser Wurf war sehr weit.
39,10m ohne diesem Einschlag an den Ringkäfig hätten die DM für Jena bedeutet
Melanies letzter Versuch ging ebenfalls an den Ringkäfig und landete wieder bei 39m nur knapp neben dem Sektor.
Hammerwurflandestrainerin Sabrina Werrstein, sowie Lutz Klemm waren von Melanies Leistungsentwicklung sehr begeistert. Sie war die einzigste mit PB im Hammerwurf für den WLV/BLV.
Es gab 23 Bestleistungen unter den BaWü Athleten bei diesen Länderkampf und Melanie ist dabei.

B.L.