Der „Nachwuchs“ zeigt strahlende Gesichter!

24. Januar 2011, 13:26 Uhr von Thorsten Heß

 Das Hallensportfest in Lauda bietet traditionell den Wettkampfeinstieg der Schülerklassen D-A, also der 7 – 15 jährigen. Somit konnten LG Athleten wie Ledwig, Nowak und Heß, allesamt D-Kaderathleten des Landes, dieses Jahr nicht mehr ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Doch wer mit einer Lücke gerechnet hatte wurde eines Besseren belehrt. Hoffmann, Quenzer, Würkner, Lehr, Hildebrand, Seitz, Sambeth und Gramlich haben mit hochbeachtlichen Leistungen die Vormachtstellung der LG Hohenlohe nicht nur verteidigt, sondern sogar noch weiter ausgebaut. Besonders erfreulich war die Leistungsbreite im Sprint, hier reichten 5,8 Sekunden über 35m nicht aus um zu den besten 4 für die B-Schülerinnen Staffel zu zählen, schier unglaublich. Bei besseren Wechseln wäre der Gegner Gefahr gelaufen überrundet zu werden, immerhin die für gute Sprinterinnen bekannten Freudenberger. Ich bin mal gespannt auf die Ergebnisliste, dem Gefühl nach erwarte ich unser bestes Abschneiden aller Zeiten.

Jetzt heißt es den Schwung mitnehmen, den weiteren Aufbau konsequent gestalten, als Jahrgangsgruppen weiter zueinander finden, dann haben wir im Schülerbereich wieder eine herausragende Saison zu erwarten. Denn basierend auf den Einzelleistungen ergeben sich herausragende Perspektiven für die Mannschaftswettbewerbe, angefangen beim 3-Kampf bis zu den Block- und DSMM- Wettkämpfen. Meiner Ansicht nach ist kein Athlet ohne PB aus Lauda heimgekehrt, wenn auch das nicht immer mit vorderen Plätzen verbunden war, so ist doch ein Hausrekord immer eine schöne Sache und der Lohn für die Trainingsanstrengungen.

Was hier und da  noch nicht ganz geklappt hat, ist zu analysieren und im Training in Ruhe abzuarbeiten.

Bis Dienstag im Training

Thorsten Heß