Leichtathletik – Ein echter Teamsport!!

TEAM = Toll ein anderer machts, so stellen sich Mannschaftsergebnisse wie unseres heute nicht ein, sondern eher durch
Training – Einsatzwille – Angriffsfreude – Mentale Stärke

Betrachten wir doch einmal die Rahmenbedingungen und einzelne Wettkampfverläufe des heutigen Tages etwas genauer:

Tim Nowak ballert gleich mal erneut eine PB über die Hürden ´raus, scheitert bei unerquicklichen Bedingungen an seinen geliebten 1.80m knapp, um dann nach chaotischem Einspringen, bei dem nichts gepasst hat, eine PB von 6.16m in der “Krisendisziplin” Weitsprung in die Grube zu setzen, im 1. Versuch!!! Hat dann eine Pause von 1h zu überbrücken, erwischt einen schnellen Lauf, muss beißen, und bleibt unter 12 Sek. um dann die 3.!!!! PB im Speerwurf nach Eppelheim und Bernhausen mit über 60m binnen 14 Tagen aufzustellen, gleichzeitig PB BlockSS und Angriff auf den wlv-Rekord. Hat schon was!

Dennis Seitz bleibt trotz lastendem Fehlstart auf dem Lauf cool und liefert saubere Hürden ab, gefühlt schon fast in Hannover. Doch dann wurmt es mächtig im Kugelstoßen. Gestern in Albstadt noch 11.5m heute — na ja, deutlich weniger, zu wenig. Einwerfen Diskus läuft vorbildlich, gefolgt von 2 fett ungültigen Durchgängen. Im 3. dann ein Radarsicherer Wurf mit einer knappen 3 vorne dran. Dann die Ansage per Telefon : Lauf einfach 12.5 auf 100 und spring 5.10 weit, dann klappt es noch mit Hannover.
12.61 sind dicht dran, 5.20m aufgerufen: Der 1. ungültig, der 2. 5.31m, der letzte sah noch besser aus, aber leider ungültig. Endergebnis: Regiomeister und Quali für die “Deutsche”. Damit haben wir eine Mannschaftswertung!!!! in Hannover (Tim,Jens,Dennis)

Jonas Heß sah beim einlaufen blendet aus über den Hürden, zu gut und wohl auch zu oft, denn im WK klapperte es gleich an der 1. Hürde, was Unwucht aufkommen ließ. Dennoch mit 13.39s neuer Hausrekord. Jetzt sollte im Kugel mal richtig was abgehen, aber mit 11.78m war weder Trainer noch Athlet zufrieden. Im Diskus ist die 46 eine bedeutsame Zahl für Jonas, im Training schon beschnuppert, im WK nicht erreicht, “nur” 42,37m im dritten und besten Versuch. 100 Punkte Rückstand auf Nils Hollstein, und nur noch Sprint und Weitsprung im “Topf”. Doch was ist das? Jonas läuft deutlich vor Nils und unter 13s ins Ziel – Rückstand 31punkte. Jonas ist der letzte Springer im Feld, Nils direkt vor ihm – 1. Versuch – ungültig! der Trainer ruft: ” Auf geht´s, jetzt kannst du ihn schocken. Anlauf Absprung Landung bei 5.16m
Nils kämpft bleibt aber bei 4,76m stehen. nach ungeduldigem Warten die Gewissheit, Mit 10 Punkten vorbei gezogen und gesiegt. Das nenne ich wettkämpfen.

Jens Kraft hatte heute nicht den Goldwurf im Flügel, aber 1.68m im Hochsprung für einen, der vor 3 Wochen noch im Scheersprung angetreten ist, 12,49 auf 100m, 5.31m Weitsprung und verbesserte Hürden sind eine gute Basis, teilweise herausragend für M14.

Ich habe etwas den Überblick verloren über die anderen Ergebnisse, aber das LG – Leichtathletik-Gemeinschaft funktioniert, sieht man sowohl an der Igersheim-Schrozberger Siegkombination bei den Schülern A, war auch an der Stimmung im gesamten Team, einschließlich Trainer, Betreuer, Telefonorakel, zu erkennen, und natürlich beim Anfeuern, Abklatschen und gelegentlichem Aufrichten der Athleten untereinander. Ich hoffe, dass die Mädels ihre Mannschaftsleistung demnächst nachliefern, denn sie sind ähnlich stark wie die Jungs und können in der wlv-Rangliste weit vorne einkommen.

Vatertag mit schönen Geschenken ist fast vorbei, morgen ist Training in Neigungsgruppen und eher ruhig, dennoch aber gezielt.

Auch wenn die 2000er Mauer offensichtlich nicht mehr steht, möchte ich hiermit schließen, mich bei denen entschuldigen, die ich heute nicht so im Focus hatte, mich bedanken bei allen die sich voll ´reingehauen haben und mit der Hoffnung, dass alle schadlos aufgetaut zu Hause eingetroffen sind.

MFG

TH

Tags: , ,

Comments are closed.