Warm war´s!

28. April 2012, 20:35 Uhr von Thorsten Heß

Bahneröffnung in Weinstadt! Eleisa Haag und Jonas Heß von der LG Hohenlohe waren angereist, um ihre 800m-Premieren anzugehen. Aus voller Trainingsbelastung heraus galt es zum ersten Mal zwei Stadionrunden zu bewältigen. Beide haben erst vor 6 Monaten ihr gezieltes Lauftraining begonnen, kamen vom Volkslauf bzw. vom Mehrkampf mit Schwerpunkt Wurf, und hatten daher den nötigen  Respekt vor diesem Debut. Und dann noch dieses Wetter, was eher zum Angrillen mit Füßen im mit Wasser gefüllten Planschbecken anregt, als sich sportlich maximal zu betätigen. Bei aktuell 33°C ! im nicht vorhandenen Schatten wurden die Läufe gestartet. Eleisa Haag behauptete sich vom Start weg im vorderen Mittelfeld, um sich dann über außen gelaufene Kurven auf Platz 4 vorzuarbeiten. Mit 1,13 Min. durchlief sie die die erste Runde, konnte ihr Tempo exakt halten und kam als 3. ihrer Altersklasse in 2.26,81 ins Ziel. Das Zeitziel von 2 Min. 30 wurde also klar unterboten und mit den Erfahrungen dieser Premiere hat sie beschlossen, sich der Marke von 2.20 Min. möglichst bald zu nähern.

Jonas Heß gestaltete seinen Lauf gänzlich anders. Nach Einsicht in die Meldeliste war sofort klar, dass sein Zeitziel von 2,24 Min. deutlich langsamer war als die Möglichkeiten der anderen Läufer. Daher hielt er sich exakt an die Renneinteilung, lief sein Tempo und konnte die Runde in 1,12 absolvieren. Jetzt hieß es, die vom Trainer eingeforderte schnellere 2. Runde abzuliefern. Dies gelang Jonas mit einem Steigerungslauf, indem jede 100m schneller wurden, so dass schließlich die Uhr bei 2.18,7 Min. stehen blieb.

Fazit: Beide Läufer haben ihre Zielzeiten klar unterboten. Eleisa hielt ein gleichmäßiges Tempo, unnötige Umwege gilt es aber künftig zu vermeiden. Jonas hat die zweite Runde 5 Sekunden schneller gelaufen als die 1., so dass hier sicher künftig die erste Runde schneller angegangen werden kann. Bei günstigeren Bedingungen sollten weitere Bestzeiten im Wettkampfjahr möglich sein, auch wenn die 800m Unterdistanz für beide sind, und daher als Zubringerleistung für 3000m bzw. 2000m Hindernis anzusehen sind. Die Bahneröffnung wird für das nächste Jahr wieder eingeplant.

Somit haben die Jugendlichen einen sehr erfreulichen Wettkampf hingelegt, und damit den Schülerinnen und Schülern im Blockwettkampf morgen in Eppelheim den Auftrag erteilt, es ihnen nach allen Kräften gleich zu tun.

TH